Charme-Offensive : Winterwunder in der S-Bahn

So viele lächelnde Gesichter hat man seit langem nicht mehr gesehen: Lars von Törne staunt über eine charmante Winter-Durchsage in der S-Bahn.

von
Eine S-Bahn fährt über verschneite Gleise.
Eine S-Bahn fährt über verschneite Gleise.Foto: dapd

Dienstagmorgen in der S -Bahnlinie 1 Richtung Wannsee. Der Lautsprecher knackt, es meldet sich der Zugführer. Einige Fahrgäste gucken genervt, alle erwarten eine weitere Verspätung, einen Zugausfall, eine zugefrorene Weiche, verkündet in schlecht gelauntem S-Bahn-Kommando-Ton.

Weit gefehlt. „Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Fahrgäste“, flötet es aus dem Lautsprecher. Der Fahrer begrüßt alle an Bord und bedankt sich herzlich, dass man an diesem Morgen die S-Bahn als Fortbewegungsmittel gewählt habe. Dann gibt er eine kurze Zusammenfassung der aktuellen Wetterlage und sagt vorher, dass uns das winterliche Weiß noch eine Weile erhalten bleiben wird. Der Fahrer bittet höflich um Nachsicht dafür, dass es in den vergangenen Tagen zu wetterbedingten Problemen gekommen ist – auch wenn dieser Zug, in dem man sich gerade befindet, auf die Minute pünktlich sei. Das Chaos sei ihm und seinen Kollegen mindestens so unangenehm wie den Fahrgästen. Er und die anderen S-Bahner täten aber alles in ihrer Macht stehende, um die Folgen des Winters abzumildern, daher bitte man vorsichtshalber um ein wenig Geduld. Dann wünscht der Zugführer noch eine schöne Vorweihnachtszeit, erinnert die Zuhörer daran, dass man trotz des manchmal nervigen Alltags die Schönheit des Winters nicht vergessen solle und entlässt die verdutzen Fahrgäste mit einem freundlichen Abschiedsgruß in den vor ihnen liegenden Tag. So viele lächelnde Gesichter wie an diesem Morgen hat man in der S-Bahn seit langem nicht mehr gesehen. Manche hätten fast ihre Station verpasst.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben