Berlin : Chirac diskutiert mit dem Nachwuchs

Deutsch-Französisches Jugendwerk wirbt fürs eigene Jubiläum

-

Wenn Jacques Chirac Berlin besucht, trifft er nicht nur Regierungsvertreter: Chirac und Bundeskanzler Gerhard Schröder diskutieren am Vormittag mit 500 deutschen und französischen Jugendlichen im Bundeskanzleramt. Eingeladen hat das DeutschFranzösische Jugendwerk (DFJW) mit Sitz in Paris und Berlin. Denn auch das Jugendwerk feiert sein 40-jähriges Bestehen und bietet im Jubiläumsjahr als eine der finanzstärksten Jugendorganisationen in Berlin zahlreiche Aktionen.

So kann man sich im alten Stadtpalais am Molkenmarkt1 in Mitte, dem Sitz der Organisation, über Angebote für Austauschschüler, Lehrlinge und Studenten informieren. Die 25 Mitarbeiter des DFJW in Berlin organisieren Reisestipendien – bewerben können sich junge Leute unter 29 Jahren. Das Jugendwerk bereitet derzeit die Eröffnung des Cafés „Paris-Berlin“ im Stadtpalais vor. In Kürze startet ein Discjockey-Wettbewerb für junge Frauen. Erstmalig gastiert das größte Musikfestival Frankreichs „Francofolies“ dieses Jahr auch in Berlin. Wie die deutsch-französische Freundschaft auf der Love-Parade gefeiert wird, ist jetzt im Alliierten-Museum zu sehen. Dort steht ein Modell des Jugendwerk-Wagens. Heute Abend ab 22 Uhr veranstaltet das DFJW mit Radio France Internationale eine Technoparty in der „Kalkscheune“ (Tickets bekommt man über Tel. 209 11911).

Eine Dokumentation deutsch-französischer Städtepartnerschaften zeigt das Auswärtige Amt am Werderschen Markt 1 in einer Schau bis 30. Januar.kög

Das Jugendwerk im Internet:

www.dfjw.org

0 Kommentare

Neuester Kommentar