Berlin : Chor-Festival: Nicht nur in der Badewanne

Tanja Buntrock

Es müssen nicht immer Rüschenhemden sein. Auch Gotthilf Fischer, der Altmeister des Chorgesangs, steht nicht repräsentativ für die chorale Sangeslust. In Berlin singt etwa ein Prozent der Bevölkerung, nämlich 40 000 Menschen. Darunter fällt aber nicht das Gequake in der Badewanne, sondern aktives Singen in den verschiedensten Ensembles. Immerhin 22 Kinder- und 24 Jugendchöre zählt allein der "Berliner Sängerbund" (BSB), der insgesamt 216 Chöre unter seinem Dach vereinigt. Auch beim "Stimmenzauber", dem internationalen Chorfestival in Berlin, treten einige der im BSB organisierten Ensembles auf. "Diese ganzen Klischees, dass nur alte Leute in Chören singen, und dass das immer etwas mit der Kirche zu tun haben muss, stimmen einfach nicht", sagt Thomas Bender, Leiter der Geschäftsstelle beim BSB. So findet fast jeder Sangeslustige einen passenden Chor: Ob gemischter, Männer-, Frauen- Kinder-, oder Seniorenchor, von der mittelalterlichen Vokalpolyphonie über Volkslieder aller Jahrhunderte bis hin zur Chorsinfonik, Jazz, Gospel und Pop. Der BSB, der sich durch die Senatsverwaltung für Kultur sowie durch Mitgliederbeiträge finanziert, organisiert für seine Ensembles Konzertreisen und leistet dafür Zuschüsse, kümmert sich um Ausfallbürgschaften, initiiert Gemeinschaftsprojekte und sorgt für den Nachwuchs. Dadurch, dass im Gegensatz zu Kleinstädten in Berlin das kulturelle Angebot so breit ist, sei es hier schwieriger, Nachwuchssänger anzuwerben.

"Wir sind da stark auf Eltern, aber auch auf Lehrer angewiesen, die Kinder zum Singen zu ermutigen", sagt Bender. Viele Kinder und Jugendliche nutzten die Chance, beim Singen im Chor erste musikalische Erfahrungen zu sammeln. Die Persönlichkeit und das Gemeinschaftsgefühl sollen damit gefördert werden. Der "Deutsche Sängerbund" zeichnet seit kurzem Kindergärten mit der "Felix"-Plakette - "Wir singen gern" - aus. Allerdings nur diejenigen, die besonders darauf achten, dass Kinder schon früh beginnen, gemeinsam zu singen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar