Christopher Street Day Berlin : Am CSD wird doppelt demonstriert

Wer in diesem Monat gegen die Diskriminierung von Menschen unterschiedlicher sexueller und geschlechtlicher Orientierung auf die Straße gehen will, hat dazu am 21. Juni gleich zwei Mal die Möglichkeit. Ein Streit innerhalb der Szene macht's möglich.

von
Jeder nach seiner Fasson: Am 21. Juni hat die Szene jetzt die Auswahl zwischen zwei CSD-Paraden.
Jeder nach seiner Fasson: Am 21. Juni hat die Szene jetzt die Auswahl zwischen zwei CSD-Paraden.Foto: dpa

Neben der bisherigen Parade zum Christopher Street Day (CSD) wird es an dem Tag auch eine alternative Parade geben, die das neu gegründete „Aktionsbündnis CSD Berlin 2014“ organisiert. Das hat sich in Abgrenzung zum Verein Berliner CSD e. V. gegründet, dem in den vergangenen Wochen aus der Szene zunehmend Kritik entgegengeschlagen war.

Auslöser war unter anderem die geplante Umbenennung der CSD-Parade.

Während die Parade der bisherigen Veranstalter am 21. Juni um 12.30 Uhr am Kurfürstendamm Ecke Joachimstaler Straße startet, zieht die Parade des neuen Aktionsbündnisses ab 11 Uhr vom U-Bahnhof Spittelmarkt durch Mitte. Am heutigen Dienstag wollen deren Organisatoren ihr Programm öffentlich vorstellen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben