Christopher Street Day Berlin : CSD-Paraden wieder vereint

CSD wie eh und je: Die Berliner Aids-Hilfe und der CSD e.V. arbeiten dieses Jahr wieder gemeinsam an einer bunten Parade. Am 27. Juni wird für Homo-Rechte demonstriert - und zusammen gefeiert.

Lea Albring
Gay Pride und Party: Beim CSD wird nicht nur gefeiert. Am 27. Juni wird in Berlin auch wieder für LGBT-Rechte demonstriert.
Gay Pride und Party: Beim CSD wird nicht nur gefeiert. Am 27. Juni wird in Berlin auch wieder für LGBT-Rechte demonstriert.Foto: dpa

Die Berliner Aids-Hilfe und der Berliner CSD e. V. haben ihren Streit beigelegt und veranstalten in diesem Jahr den Christopher Street Day wieder gemeinsam. Das bestätigte Jens Petersen, Sprecher der Berliner Aids-Hilfe.

Pläne zur Umbenennung und Kommerzialisierung durch den damaligen CSD-Chef Robert Kastl hatten im vergangenen Jahr zur Trennung und Ausrichtung zweier verschiedener Demozüge geführt. „Nach Veränderungen personeller Art“ beim CSD e. V. sei man im diesen Jahr wieder zusammengekommen, sagte Petersen.

Am 27. Juni wird die Parade unter dem Motto „Wir sind alle anders. Wir sind alle gleich“ durch die Innenstadt ziehen. Die Veranstalter planen, den Zug in zwei Blöcke zu unterteilen: Vorne soll der Fokus auf politischen Botschaften liegen, hinten ist ein Partyblock geplant.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben