Berlin : CHRONIK DER ARBEITEN

-

Bundeskanzler Gerhard Schröder sah lachend zu, als Ignaz Walter, Vorstandsvorsitzender der WalterBau AG, am 3. Juli 2000 den Spaten in den Rasenboden rammte. Auch Berlins Regierender Bürgermeister Eberhard Diepgen assistierte. Der Stadion-Umbau konnte endlich beginnen.

DIE BAGGER RÜCKEN AN

Als erstes wurde der Unterring der Westkurve eingerissen, die Bagger arbeiteten sich im Uhrzeigersinn vor. Bis zu 1000 Arbeiter waren zeitweise beschäftigt. Jeder Stein des 1936 gebauten Stadions wurde gereinigt, gelagert und an alter Stelle wieder eingesetzt.

DAS NACKTE STADION

Der Höhepunkt der Umbauarbeiten war im Sommer 2002 erreicht, das Stadion ohne Dach und ohne Haupttribüne. Der Fußballplatz wurde um knapp drei Meter abgesenkt.

PROJEKT VOLLENDET

In einer Woche wird das Stadion feierlich übergeben. 242 Millionen Euro sind investiert worden, die Bauarbeiten dauerten 48 Monate. Die große Eröffnungsparty findet am 31. Juli statt – mit den Sängerinnen Pink und Nena.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben