CHRONOLOGIE DER EREIGNISSE : Die lange Suche nach dem Bombenleger

26. NOVEMBER

Um  16.20 Uhr detoniert eine im Briefkasten von Johns Schwester deponierte Bombe. Die zwölfjährige Nichte Peter Johns, Charlyn, wird lebensgefährlich verletzt. Ein zweiter Sprengsatz gegen Charlyns Vater zündet nicht.

27. NOVEMBER

Schnell fällt der Verdacht auf Peter John. Charlyns Familie hat ausgesagt, John hasse sie. Das SEK stürmt Johns Wohnung – sie ist leer.

28. NOVEMBER

Die Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos des Gesuchten. Ein Richter erlässt Haftbefehl wegen zweifachen versuchten Mordes. Abends stürmt das SEK ein Bordell in Spandau, in dem John sein soll – der Zeuge irrte sich.

29. NOVEMBER

Am Abend wird Johns BMW in Friedrichshain gefunden. Da mit einer weiteren Bombe gerechnet wird, müssen 100 Anwohner die Nacht in einer Turnhalle oder bei Freunden verbringen. Die Straße ist 13 Stunden lang gesperrt.

30. NOVEMBER

Abends wird ein Haus in Friedrichshain durchsucht – wieder ein Zeugenirrtum.

1.DEZEMBER

Morgens will eine Zeugin John in Prenzlauer Berg gesehen haben. Zivilpolizisten beobachten den Verdächtigen und sind sich sicher, das sei John. Nach der Festnahme durch das SEK stellt sich heraus: Er ist es doch nicht.

2. DEZEMBER

In Lichtenberg wird ein Kfz-Anhänger mit Resten von Johns Bombenbasteleien gefunden.

3. DEZEMBER

Die Polizei setzt 10 000 Euro Belohnung aus. Der Chefarzt des Unfallkrankenhauses teilt nach einer dritten längeren Operation mit, der beim Attentat zerfetzte Arm des Mädchens sei gerettet.

4. DEZEMBER

Es sind 66 Hinweise bei der Polizei eingegangen.

5. DEZEMBER

Immer noch keine Spur. Seit nunmehr zehn Tagen steht die gesamte Familie unter Polizeischutz.

6. DEZEMBER

Um 19.12 Uhr wird ein Mann von Bundespolizisten auf dem Ostbahnhof festgenommen, der aufgefallen war, weil er sich dort herumtrieb. Auf der Wache des Bahnhofs stellt sich heraus: Es ist Peter John. Ein Spezialeinsatzkommando bringt den 32-Jährigen zur Vernehmung zur Mordkommission in die Keithstraße. In der Nacht rücken die Entschärfer erneut aus. Unter einem Altkleidercontainer in der Heinrich-Heine-Straße in Mitte wird Sprengstoff gefunden. John hatte dies bei der Vernehmung verraten.

7. DEZEMBER

In einem Wald in Rahnsdorf wird das Versteck gefunden – eine Hütte. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar