Circus Krone : Foto-Offensive gegen wilde Tiere im Zirkus

Der Streit um die Elefanten und andere Tiere im Circus Krone geht weiter. Tierschützer von verschiedenen Organisationen haben drei Tage lang auf dem Gelände an der Clayallee gefilmt, fotografiert und ihre Bilder veröffentlicht.

Der Streit um die Elefanten und andere Tiere im Circus Krone geht weiter: „Dort gibt es Missstände bei der Tierhaltung – trotz der vielen Kameras, die Medienvertreter auf Manege und Käfige richten“, sagte Thomas Schröder, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Tierschutzbundes am Donnerstag.

Auch elf Tierschützer von verschiedenen Organisationen haben drei Tage lang auf dem Gelände an der Clayallee gefilmt und fotografiert. In 700 Fotos und 20 Videoclips dokumentieren sie den Tagesablauf der Tiere zwischen 10 und 18 Uhr. Dabei könne man sehen, dass die Größe einiger Gehege nicht den Zirkusleitlinien entsprächen, sagte Mahi Klosterhalfen, Sprecher der „Iniatiative für ein Wildtierverbot in Zirkussen“. Mit Pferden und Elefanten würde kaum trainiert.

Die Initiative will die Ergebnisse jetzt der Öffentlichkeit zugänglich machen. „Ich lade gleich ein Video bei Youtube hoch, in dem man sieht, dass Elefanten im Circus Krone eine schwere Verhaltensstörung haben“, sagte Klosterhalfen. Die Tierrechtsorganisation Peta spricht von „Tierquälerei“ im Circus Krone. Dort heißt es hingegen, das sei Verleumdung. „Den Tieren hier geht es besser als manchen Menschen.“ (dma)

0 Kommentare

Neuester Kommentar