Berlin : City-Air am Boden

Billigfluggesellschaft stellte am Samstag ihre Flüge von Tempelhof nach Münster und Salzburg ein

Rainer W. During

Die Regionalfluggesellschaft City-Air, die den Flughafen Tempelhof nutzte, hat am Freitagabend überraschend ihren Flugbetrieb eingestellt. Bereits der Abendflug von und nach Dortmund fand nicht mehr statt. Am Sonnabend blieben die Flieger nach Münster/Osnabrück und Salzburg am Boden. Für heute war ebenfalls je ein Flug zu diesen beiden Zielorten vorgesehen.

City-Air bot bisher die einzigen Verbindungen zwischen Berlin und den drei Städten. Passagiere mit gebuchten Tickets der Airline könnten ihre Kosten als Masseforderungen geltend machen, teilte das Unternehmen mit. Für Geschädigte gibt es eine Telefon-Hotline unter 0700 00749 000.

Die Zahl der Betroffenen hält sich in Grenzen, da City-Air nur kleine Propellerflugzeuge eingesetzt hat. Firmensprecher Detlef Döbberthin nannte den immer härteren Wettbewerb und die anhaltende Konjunkturschwäche als Gründe für das Aus. Der Versuch, die Gesellschaft mit Hilfe des Heimatflughafens Münster/Osnabrück durch neue Investoren umzubauen, sei gescheitert.

Für den von Schließung bedrohten Flughafen Tempelhof bedeutet die Einstellung erneut Einbußen. City-Air hatte hier täglich bis zu sechs Flugpaare angeboten. Die Niedrigpreis-Fluggesellschaft Germania-Express hält dagegen an ihren Plänen fest, ab Ende März zwei Jets am Berliner Zentralflughafen zu stationieren.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben