Berlin : Claudia Schiffers Styling-Geheimnis

Was das Topmodel bei der Goldenen-Kamera-Party verriet

-

Rühren und sich rühren lassen, darum geht es bei der Goldenen Kamera zuallererst. Iris Berben trug ein wunderschönes silbernes Diadem im Haar und war gleich zweifach gerührt. Dass der große Peter Falk die Laudatio hielt, verschlug ihr glaubhaft die Sprache. Columbo trat mit hoch bewährten, sehr verwirrten Charme samt zerfleddertem Trenchcoat auf: „Was mache ich eigentlich hier?" Die Freude der deutschen Kollegin freute ihn dann sichtlich auch. Später sang auch noch Israels neuer PopStern Liel Colet „Jerusalem of God“, das Lieblingslied der Preisträgerin. Kurz drauf griff Otto Waalkes in die Saiten und sang für Tony Curtis und seine schönen Töchter „I feel good“. Stimmung dito. Dass auch Stars nicht immer den Sternen nah sein können, zeigte Jack Nicholson , der seine Kamera als erster kassierte und sich rasch verabschiedete. Seine Laudatorin Claudia Schiffer sieht übrigens aus unmittelbarer Nähe auch wunderschön und fast wie ungeschminkt aus, dazu sexy Struwwelhaar. Wie lange dauert solch ein Styling? „Anderthalb Stunden.“ Dann erzählt sie von Söhnchen Caspar, das beim Papa im Hotel ist und wie gern sie wieder in Deutschland ist, weil sie unbedingt möchte, dass ihr Kind zweisprachig aufwächst – und möglichst viele deutsche Kinderlieder hört.Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben