Berlin : Clowns, Weizenbad, Ponys – Berlin feiert den Weltkindertag

Kinderrechte stärken: Das ist das Motto des Weltkindertages, der vor 53 Jahren von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen worden ist. In Deutschland wird der Weltkindertag eigentlich erst am Donnerstag, den 20. September, begangen. Da dieser in diesem Jahr aber auf einen Werktag fällt, wird schon am kommenden Sonntag gefeiert. Veranstalter des großen Kinder- und Familienfestes, das zum 18. Mal stattfindet, ist das „Aktionsbündnis Kinderrechte“. Über 200 Mitmachaktionen gibt es zwischen 11 und 18 Uhr rund um den Potsdamer Platz zu entdecken. Außerdem werden Tanz- und Musikshows geboten. Hier eine kleine Auswahl aus dem Programm:

Showbühne. Um 11 Uhr geht es los auf der großen Hauptbühne am Marlene Dietrich-Platz mit einer Musical-Folklore-Aufführung. Nach Auftritten von jungen Cheerleadern, Clowns und Pantomimen wird das Kinderfest gegen 13 Uhr von Heide-Rose Brückner, der Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderhilfswerks, offiziell eröffnet.

Die rote Achse. Hinter dem Namen verbirgt sich eine riesige „interaktive Sinnesinstallation“. Hier kann man seinen Tastsinn beispielsweise beim Bad in Kirschkernen und Weizen neu erfahren. Auch für Erwachsene!

Strohhüpfburg. Die zwölf Tonnen Stroh kommen direkt vom Biohof und laden zum Toben ein.

Streichelzoo. Hier können Ponys, Ziegen und Schafe gekrault werden.

Biolustgarten. Hier kann man Honig schleudern, Apfelsaft pressen und Brot backen – und naschen natürlich auch.

SpieloFEZien.Hinter dem Fantasienamen verstecken sich großflächige Flächen, in denen ungewöhnliche Spiele – etwa aus der Kindheit der Großeltern – ausprobiert werden können. lh

Weitere Informationen im Internet:

www.weltkindertagsfest.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar