Computerspiel-Messe : Games Convention bald in Berlin?

Geschäftsführer Raimund Hosch hat Interesse an der Messe angemeldet, die bisher in Leipzig statt findet. Noch reagiert der Leipziger Messechef Marzin gelassen.

BerlinDie Berliner Messe hat Interesse an der erfolgreichen Leipziger Video- und Computerspielemesse Games Convention. "Natürlich ist die Games Convention eine ausgezeichnete Messe, und Berlin wäre in der Tat der beste Ort für eine international ausgerichtete Veranstaltung dieser Art", sagte der Geschäftsführungsvorsitzende der Berliner Messe, Raimund Hosch. "Am Ende der Entscheidung der Branche wird es um die Frage gehen, wer kann das größte Marktpotenzial erschließen."

Die Games Convention (GC) gilt als Europas wichtigste Messe für die Branche. Sie lockte 2007 rund 185.000 Besucher nach Leipzig. Wegen des Erfolgs haben auch andere Messegesellschaften Interesse angemeldet. Der Leipziger Messechef Wolfgang Marzin reagierte auf die Diskussion und das Berliner Interesse gelassen. "Leipzig ist der beste Standort für die Games Convention", sagte er nach Angaben eines Sprechers. Hosch betonte: "Leipzig macht einen guten Job. Kein Messeplatz kann da einfach mit dem Finger schnippen; ein größerer Flughafen allein genügt nicht als Argument für einen anderen Veranstaltungsort."

Entscheidend werde sein, wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware die Veranstaltung ausrichten wolle. "Wenn er überwiegend auf das nationale Geschäft fokussiert ist, hat Leipzig nach wie vor beste Chancen", sagte Hosch. "Aber international hat Berlin ein deutliches Plus." Aus Sicht des Leipziger Messechefs kann sich der Branchenverband BIU nur für den Messeplatz Leipzig entscheiden. Die nächste GC ist in Leipzig vom 20. bis 24. August 2008 geplant. Inzwischen gibt es auch einen Ableger der Schau in Singapur, die 2007 von rund 70.000 Interessierten besucht wurde. (ctr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben