Berlin : „Cooltour“ stopft das Sommerloch

Berlin-Werber wollen von Juni bis September zusätzlich Gäste an die Spree locken. Experten erwarten ein Rekordjahr für den Tourismus

Lothar Heinke

Mit dem Slogan „Berliner Cooltour-Sommer“ sollen noch mehr Touristen an die Spree gelockt werden. Für junge Leute, Nachtschwärmer, Familien mit Kindern und „Genießer ab 45“ bietet die Berlin Tourismus Marketing-Gesellschaft (BTM) ab 15. Juni bis zum 15. September mehrere „Paketangebote“. Darin enthalten: Hotel, Besuche im Strandbad Wannsee, in Nachtclubs, Cocktails an den diversen Stränden am Rand der Spree, Leihfahrräder. Auch ein Babysitter gehört ins Programm, damit die Eltern abends beruhigt ins Restaurant gehen können.

„Berlin steht vor einem Top-Jahr im Tourismus - wir rechnen mit absoluten Traumzahlen und erhoffen uns sogar ein Plus gegenüber dem Boomjahr 2000“, sagte gestern Hanns Peter Nerger, Geschäftsführer der BTM. Die Statistik der ersten beiden Monate ermuntert unsere Tourismus-Experten zu solch euphorischen Prognosen: Im Januar und Februar kamen mit fast 650 000 Besuchern 14,1 Prozent mehr als zur gleichen Zeit im Vorjahr, bei den Übernachtungen gab es sogar einen Zuwachs von 16,4 Prozent. Es kamen 35 Prozent mehr Berlin-Reisende aus dem Ausland, an der Spitze liegen England, Italien und die USA. Auch die Steigerungsrate der deutschen Gäste liegt mit 22 Prozent im zweistelligen Bereich. Nerger erwartet durch die Anziehungskraft der MoMA-Gemäldeausstellung eine weitere Steigerung. Auch der verstärkte Einsatz von Billigfliegern werde sich positiv auswirken. Die EU-Osterweiterung tut ein Übriges: Mittelfristig würde Berlin von einem neuen polnischen Mittelstand profitieren, „und wir brauchen unterschiedlichste Events, um die Anziehungskraft Berlins für viele Gäste aus nah und fern zu erhöhen“. Nachdem schon vor Wochen vom „Winterzauber“ die Rede war, kommt nun kurzfristig der coole Kultur-Sommer ins Programm. Ziel der Kampagne sei es, in den auslastungsschwächeren Wochen während der Sommerferien zusätzliche Übernachtungsgäste und Tagesausflügler nach Berlin zu locken, sagt der Tourismus-Chef. Er schwärmt vom „Badeurlaub an der Spree“. Ab 20. Mai werden in Flyern mit der Rekordauflage von 500 000 Stück bundesweit die Vorzüge der Berliner Badelandschaft zwischen Wannsee und künstlich in den Sand gesetzten Bars gepriesen: „Unter Palmen im Liegestuhl liegen, die Sonne auf den Körper scheinen lassen und dazu eine eisgekühlte Caipirinha zu sich nehmen – Berlin hat mindestens ebenso viel zu bieten wie manche Urlaubsinsel im Mittelmeer.“ Die BTM hat den „Cooltour-Sommer“ in Angebotspakete verpackt. Basisleistungen sind die An- und Abreise mit der Bahn, drei oder sieben Übernachtungen im Doppelzimmer, eine Welcome-Card oder BVG-Tickets. Junge Leute sollen „sonnen, surfen, abtanzen“, drei Tage für 179 Euro, sieben ab 349 Euro. Familien mit Kindern können „planschen, staunen und träumen“ – am Wannsee, im Zoo oder Tierpark, im Technikmuseum und im Sea-Life. Auch ein Besuch im Filmpark Babelsberg ist im Programm. Genießer ab 45 Jahren sollen sich für 649 Euro „erholen, schlemmen und schwärmen“ - mit MoMa-Besuch, Wellness, Candle-Light-Dinner. Auch ein Besuch der Spielbank am Potsdamer Platz ist Teil dieses Programms, während für junge Nachtschwärmer Inline-Skates oder Leihräder reserviert sind. Näheres ab 20. Mai unter 030-250025 oder www.ab-nach-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben