CSD Berlin : Party und Pendelverkehr

Am Samstag findet der Christopher Street Day in Berlin statt. Besucher können sich auf Ersatzverkehr bei der S-Bahn einstellen.

Regenbogen und Konfetti vor der Siegessäule
Regenbogen und Konfetti vor der SiegessäuleFoto: dpa

Wer zum Christopher Street Day will, sollte eines nicht machen: sich auf die S-Bahn verlassen. Bis Montagfrüh gibt es mal Ersatzverkehr, mal Pendelbetrieb auf wechselnden Abschnitten zwischen Lichtenberg und Westkreuz mit den wichtigen CSD-Stationen Zoo, Tiergarten, Bellevue und Hauptbahnhof. Dafür dürfte der Umzug halbwegs pünktlich sein: Unter dem Motto „Mehr von uns – jede Stimme gegen Rechts“ geht’s gegen 12.30 Uhr los für die fast 60 Wagen an der Ecke Kurfürstendamm/Joachimsthaler Straße.

Zwischen 15 und 17 Uhr erreichen die Wagen den Endpunkt am Brandenburger Tor, wo die Abschlussveranstaltung (Ende 23 Uhr) stattfindet, unter anderem mit der Verleihung der „Soul of Stonewall Awards“ und einem Musikprogramm, das Sängerin Maite Kelly um 17 Uhr eröffnet. ESC-Gewinnerin Conchita Wurst hat sich auch angesagt. Aber nicht nur bei der CSD-Parade wird demonstriert. Am Freitagabend steht der Dyke*March der Berliner Lesben auf dem Programm – vom Platz der Luftbrücke zum Kottbusser Tor.

Dyke* March 2017
Am Freitag fand zum fünften Mal der Dyke* March in Berlin statt.Weitere Bilder anzeigen
1 von 31Foto: Jana Demnitz
22.07.2017 09:04Am Freitag fand zum fünften Mal der Dyke* March in Berlin statt.
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben