Daniela Schadt an der Wedding-Grundschule : Eine besondere Lesepatin

Seit zehn Jahren helfen engagierte Menschen Kindern beim Lesenlernen. Zum Jubiläum besuchte Daniela Schadt, die Partnerin des Bundespräsidenten, die Wedding-Schule.

Daniela Schadt beim Vorlesen in der Wedding-Grundschule.
Daniela Schadt beim Vorlesen in der Wedding-Grundschule.Foto: Tim Brakemeier/dpa

Lesepaten für Berlin: Seit zehn Jahren schickt das Bürgernetzwerk Bildung engagierte Menschen aus den Unternehmen der Stadt an Schulen, um Kinder beim Lesenlernen zu unterstützen. Zum Jubiläum kam nun Daniela Schadt, die Partnerin von Bundespräsident Joachim Gauck, zu einer Lesestunde an die Wedding-Schule. Während ihres rund zweistündigen Besuchs las Schadt unter anderem aus dem Buch "Gespensterjäger auf eisiger Spur" von Cornelia Funke vor.

Auch der Tagesspiegel schickt jede Woche Lesepaten in die Clara-Grunwald-Grundschule in Kreuzberg, wo sie Kindern zuhören oder ihnen selbst etwas vorlesen. Das Projekt, organisiert vom Bürgernetzwerk Bildung des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI), ist inzwischen das größte seiner Art: Mehr als 2000 Ehrenamtliche engagieren sich, mehr als 10.000 Kinder und Jugendliche profitieren. Die Grundschule an der Antonstraße war vor zehn Jahren die erste Einrichtung, die in das Lesepaten-Projekt aufgenommen wurde. Neben Daniela Schadt war auch VBKI-Präsident Markus Voigt zum Jubiläum anwesend.

Der Bundespräsident hatte in Begleitung seiner Lebensgefährtin bereits im März 2014 eine Lesung im Wedding besucht - damals las in der Bibliothek am Luisenbad der Autor Paul Bokowski für Gauck aus seinem Buch "Hauptsache nichts mit Menschen". Damals hatte Gauck unter dem Motto "Unterwegs zum Miteinander" Berliner Multi-Kulti-Kieze besucht. Bokowski schwärmte anschließend im Interview mit dem Wedding-Blog von der "Entspanntheit" des Staatsoberhaupts.

Auch die Weddinger Sprach- und Lesewoche, die im September zum dritten Mal stattfand, befördert regelmäßig das Interesse der Weddinger an der Literatur und dem Lesen. Und an der Wedding-Schule freuen sie sich nun seit bereits zehn Jahren über ihre Lesepaten. Schülersprecher Richard aus der 6a etwa sagt über seine Lesepatin: "Sie hat mir auf der Karte fremde Länder gezeigt und mir von ihren Reisen erzählt. Und sie hat immer an mich geglaubt und gesagt, dass aus mir mal was wird." (Tsp)

Weitere Bilder der Veranstaltung hier auf der Website des VBKI.

Dieser Artikel erscheint im Wedding-Blog, dem Online-Magazin des Tagesspiegels.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben