Darmkeim : 33 Ehec-Fälle in Berlin - weniger Neuinfektionen

In Berlin hat die Zahl der Neuinfektionen mit Ehec im Vergleich zur Vorwoche deutlich abgenommen. Am Mittwoch wurden zwei neue Fälle gemeldet.

In Berlin sind je ein neuer Ehec- und Hus-Fall gemeldet worden. Insgesamt gebe es damit 33 Ehec- und 15 Hus-Erkrankungen, sagte eine Sprecherin der Gesundheitsverwaltung am Mittwoch. Die Zahl der Neuinfektionen habe im Vergleich zur Vorwoche aber deutlich abgenommen. Sowohl bei Ehec als auch bei Hus überwiege die Zahl der Frauen.

Die Mehrheit sei zudem in Norddeutschland infiziert worden. Das Hämolytisch-Urämische Syndrom (Hus) tritt häufig bei einer Infektion mit Ehec-Darmbakterien auf. Es kann zu Blutarmut und Nierenversagen führen und im schlimmsten Fall tödlich enden.
Bundesweit sind nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums an Ehec und Hus mittlerweile 26 Menschen gestorben.

Neben dem Hausarzt erhalten Bürger Hilfe bei ihren Gesundheitsämtern. In Berlin erreicht man diese auch über die zentrale Behördennummer 115. Informationen finden sich auch auf den Internetseiten des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. (mit dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben