Berlin : Das Biest im weißen Kittel

-

„Doktor Demirel, bitte in den OP!“ Eigentlich hat die Schauspielerin Türkiz Talay ja Politikwissenschaft studiert, und in dem Fach auch ihre Diplomarbeit geschrieben. Aber in dieser Woche schlüpft sie in der SAT1-Serie „Alphateam“ für 26 Folgen in die Rolle einer jungen, türkischstämmigen Chirurgin. Und was für eine. Die neue Kollegin im Team, Sonya Demirel, ist selbstbewusst, lässt sich nicht einschüchtern und scheut keinen Konflikt. Manchmal ist sie ein richtiges Biest im weißen Kittel. Selbst Hand anlegen darf sie allerdings meist nicht. „Ich bin die Assistentin meines Chefs. Bestenfalls darf ich mal die Fäden ziehen“, sagt Türkiz Talay. Vielleicht war ja ihre Ausbildung zur Medizinerin zu kurz. Zwei Tage lang konnte die Berlinerin im St. Gertrauden-Krankenhaus, jener Wilmersdorfer Klinik, in der sie auf die Welt kam, den operierenden Ärzten zuschauen – damit sie so ungefähr weiß, was in der Serie auf sie zukommt. Kurz darauf spielte sie schon im ersten Einsatz in der Notaufnahme die Rolle der Dr. Demirel. Die Tochter einer Apothekerin ist es gewohnt, die unterschiedlichsten Rollen darzustellen. Vor zehn Jahren schaffte sie mit der RTL-Serie „SK-Babies“ ihren Durchbruch. Als Jungkommissarin Nesrin Üstünkaya legte Türkiz Talay den Verbrechern das Handwerk. In der Pro-Sieben-Komödie „Alles getürkt“ spielte sie die türkische Freundin von Entertainer Bürger Lars Dietrich. Nun also das Krankenhaus. Am kommenden Dienstag wird Dr. Sonya Demirel Punkt 22.15 Uhr durch die Gänge wetzen. Titel der Folge: mit Türkiz Talay: „Nierchenwochenende.“ suz

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben