Berlin : Das doppelte Neujahr

-

Ganz nach der Devise „Lieber gemeinsam als einsam“ hatten erstmals die Industrie und Handelskammer und die Handwerkskammer Berlin zusammen den Neujahrsempfang im Ludwig-Erhard-Haus ausgerichtet. Und abwechselnd, aber gemeinsam richteten auch die beiden jungen Präsidenten, Eric Schweitzer und Stephan Schwarz , das Wort an die über tausend Gäste. Der Kern ihrer Botschaft: Der optimistische Glaube an bessere Zeiten und die Hoffnung, dass die Vereinigung von Berlin und Brandenburg zu einem Bundesland von der Politik nicht bis zum St. Nimmerleinstag vertagt wird. Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns , CDU und Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf , PDS, machten den Eindruck, als wollten sie das auch zu ihrem Programm erheben.

Die Präsidenten anderer deutscher Kammern nutzen Neujahrsempfänge gerne für längere Grundsatzerklärungen. Das Berliner Publikum, das sich lieber selbst unterhält als zuzuhören, würde das nicht mitmachen. Auch gut so. Der Neujahrsempfang wird durch den lockeren Stil des Abends von Jahr zu Jahr mehr zur fröhlichen Begegnung aller Generationen aus Wirtschaft, Politik und Hochschulen. Die Gelegenheiten für dieses Miteinander sind rarer, als man im festivitätenfreundlichen Berlin vermuten mag. apz

0 Kommentare

Neuester Kommentar