DAS ERGEBNIS : 3400 Operationen

Fallzahlen:

In 30 der 49 am Klinikvergleich teilnehmenden Krankenhäuser wurden im Jahr 2005 insgesamt 3362 Operationen zum Einbau eines künstlichen Kniegelenks durchgeführt. Die meisten Eingriffe nahm das Ev. Waldkrankenhaus Spandau vor, gefolgt vom Immanuel-Krankenhaus in Wannsee und dem Vivantes Klinikum im Friedrichshain.
Diese stationären Eingriffe werden nicht nur von angestellten Klinikärzten durchgeführt, sondern in einigen Krankenhäusern auch von niedergelassenen Orthopäden, die dort als Beleg- oder Konsiliarärzte arbeiten. Diese Operationen gehen in die Gesamtfallzahl des Krankenhauses ein und unterliegen auch der Qualitätssicherung durch die BQS.

Qualitätsdaten: Sechs Häuser erreichten bei jeweils allen abgefragten Indikatoren der BQS ein statistisch belastbares Ergebnis im Referenzbereich für gute Qualität: die DRK Kliniken Westend, das Martin-Luther-Krankenhaus, das Ev. Waldkrankenhaus Spandau, die Helios Kliniken Buch und Emil-von-Behring sowie das Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum.

Empfehlungen:
Die 291 zu dieser Operation befragten Ärzte empfahlen am häufigsten das Ev. Waldkrankenhaus Spandau, das Immanuel-Krankenhaus und das Martin-Luther-Krankenhaus. Belegkrankenhäuser wie die Havelklinik und die Westklinik Dahlem sind bei der Befragung etwas benachteiligt, da dort nur niedergelassene Ärzte operieren und die Kollegen ihre Patienten ungern zur Konkurrenz einweisen. I.B./mho

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben