DAS ERGEBNIS : Häufige Therapie

Behandlungszahlen:

Ambulant erworbene Lungenentzündungen sind eine sehr häufig von Kliniken behandelte Erkrankung. 38 der 49 am Klinikvergleich teilnehmenden Krankenhäuser in der Stadt haben im Jahr 2005 solche Therapien durchgeführt. Insgesamt waren das über 8600 Fälle, die sich bis auf wenige Ausnahmen recht gleichmäßig auf die Kliniken verteilen. Mit über 600 Fällen hat das Vivantes-Klinikum Neukölln am meisten Pneumonie-Patienten versorgt, gefolgt vom auf die Altersmedizinspezialisten Vivantes-Wenckebach Klinikum. Berlinweit wurden 2005 rund 11 000 Lungenentzündungen und Grippefälle in Kliniken behandelt. Die durchschnittliche Zeit von der Aufnahme bis zu Entlassung betrug dabei elf Tage.

Empfehlungsrate: Die deutlich höchste Empfehlungsrate der niedergelassenen Ärzte erhielt die Lungenklinik des Helios-Klinikums Emil von Behring in Zehlendorf, gefolgt von den DRK Kliniken Berlin Köpenick und der Charité Benjamin Franklin.

Hinweis Qualitätsdaten: Für die Lungenentzündung erhebt die Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung (BQS) erst seit 2005 Qualitätsdaten. Dabei werden Parameter wie die Blutgasanalyse innerhalb von acht Stunden oder die Kliniksterblichkeit bei einer Pneumonie erfasst. In der Anfangsphase bei der erstmaligen Meldung der Daten gab es bei sehr vielen Berliner Kliniken – so wie bundesweit auch – Probleme im Umgang mit der Software, so dass die Erhebung häufig keine belastbaren Daten lieferte. Deshalb haben wir für den Klinikvergleich 2007 noch auf die Veröffentlichung verzichtet. Ab 2008 werden auch diese Daten berücksichtigt. I.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben