Berlin : DAS ERGEBNIS

Gallenblasenentfernung:

Im Jahr 2005 wurden in 40 der 49 teilnehmenden Berliner Kliniken insgesamt mehr als 7000 Gallenblasen entfernt. Die meisten Eingriffe nahm die Klinik für MIC (Minimalinvasive Chirurgie) vor, gefolgt von den DRK-Kliniken in Köpenick und Westend. Die Klinik für MIC und die DRK-Klinik Westend sind die einzigen Häuser, die bei allen aufgeführten Indikatoren der Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung (BQS) ein statistisch belastbares Ergebnis innerhalb des Referenzbereiches für gute Qualität erreichten. Die meisten Ärzteempfehlungen erhielten die DRK-Kliniken in Westend, gefolgt vom Sana-Klinikum Lichtenberg und der Park-Klinik Weißensee. Spitzenreiter bei der Zufriedenheit der – unabhängig vom Krankheitsbild – befragten Chirurgiepatienten sind die Klinik für MIC, die Klinik Hygiea (beide haben keine Notaufnahme und operieren deshalb keine Notfälle) und das St.-Hedwig-Krankenhaus in Mitte.

Bauchspeicheldrüsenkrebs: 23 der am Klinikvergleich teilnehmenden Krankenhäuser führten 2005 insgesamt rund 200 Eingriffe wegen Bauchspeicheldrüsenkrebs durch. Am häufigsten wurde in der Charité Virchow-Klinikum, im Sana-Klinikum Lichtenberg und im Vivantes Humboldt-Klinikum operiert. Bei rund 500 Patienten wird jedes Jahr in Berlin erstmals Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. Die Zahl der niedergelassenen Ärzte, die Erfahrungen mit dieser Diagnose haben, ist entsprechend relativ gering. Die 22 zu diesem Eingriff befragten Internisten empfahlen am häufigsten die Charité Virchow-Klinikum, das Helios-Klinikum Emil von Behring und die DRK-Kliniken Westend. In der Umfrage unter Chirurgiepatienten erreichten von den Kliniken, die den Bauchspeicheldrüsenkrebs in Berlin behandeln, bei der Zufriedenheit mit Ärzten und Pflegern die Chirurgien des St.-Hedwig-Krankenhauses in Mitte, der Schlosspark-Klinik und des Krankenhauses Bethel Berlin die besten Werte. hah /mho

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben