Berlin : Das fliegende Orchester

Themen – Trends – Termine

-

Alles außer Mord. Am kommenden Donnerstag liest Rüdiger Warnstädt, Deutschlands bekanntester Amtsrichter, noch einmal aus seinem Buch. 20 Uhr geht es los in der Dorotheenstädtischen Buchhandlung, Turmstraße 5. Vorbestellungen unter 394 30 47. Tsp

Ausgezeichnet. Der Jugendchor „Die Primaner“ hat beim 10. Budapester Chorwettbewerb einen 1. Platz belegt. „Die Primaner“ sind zwischen 14 und 20 Jahre alt – und allesamt Schüler des Friedrichshainer GeorgFriedrich-Händel-Gymnasiums. ddp

Wie kann man einen Tourneeauftakt besser feiern als mit einer Party? Die Frage, die Deborah Card , Präsidentin des Fördervereins des Chicago Symphony Orchestra stellte, war durchaus rhetorisch gemeint. Das Orchester kam mit großem Begleittross. Allein 50 Mitglieder des Fördervereins nutzten die Gelegenheit, sich zusammen mit den Angehörigen der Musiker während der Proben die Stadt anzusehen. Auf dem Programm standen Besuche im Reichstag und im Jüdischen Museum, aber auch Shopping im KaDeWe.

Einer der ersten Ausflüge führte in die Dahlemer Residenz des amerikanischen Botschafters. Dort gab John Cloud , nach dem Weggang von Dan Coats amtierender Botschafter, einen Empfang für die Musiker, die ein wenig vom Jetlag geplagt waren. Elf Konzerte in sieben Städten, darunter Budapest und Manchester, hatten sie da noch vor sich. Der Auftaktparty sollte eine weitere folgen: Der Komponist Pierre Boulez , erster Gastdirigent des Orchesters, feiert am heutigen Sonnabend seinen 80. Geburtstag. Auch das sollte gemeinsam mit den Sponsoren gefeiert werden, denn am Vorabend wollte er die Symphoniker aus Chicago noch in der Philharmonie dirigieren. Orchestersprecherin Synneve Carlino erzählte, dass er sich demnächst in ein Sabbatical zurückziehen wolle. Aber nicht zum Ausruhen, sondern zum Komponieren. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben