Berlin : Das Fremde in unserer Nähe

Tagesspiegel-Salon mit Jana Simon und Giovanni di Lorenzo

-

Das Fremde ist manchmal ganz nah. Jana Simon, seit 1998 Reporterin für den Tagesspiegel, liebt es, in fremde Fenster zu schauen. „Jedes Fenster steht für ein anderes Leben“, sagt sie. „Ich frage mich, wie es den Menschen dahinter geht, worüber sie reden, wovon sie träumen“ – und wie Leute denken, die sich lila Neonröhren in die Scheiben hängen. „Voyeurismus, klar. Aber auch Neugier.“

Faszination für das Andersartige empfand sie schon als Kind, im strengen Elternhaus ihrer Freundin. Heute konzentriert sie sich im Schreiben auf die, die womöglich ganz in der Nähe wohnen und doch ein völlig anderes Leben führen. In ihren Reportagen für den Tagesspiegel taucht Jana Simon in zumeist unbekannte Milieus und bizarre Welten ein. Sie fährt mit dem SaratowExpress zwei Tage lang an die Wolga, redet mit Stammgästen im Freibad, mit Puffmüttern und Nachlassverwaltern und besucht die Verwirrten auf Station 83 der Psychiatrie in Neukölln. Sie erzählt von Chrissi, die sich gerne schlägt, von Alfred und Dieter, die ihr Gedächtnis verloren haben, und von Mike, der weiß, wo das Kokain besonders fein ist. Für ihre Texte hat die 32-Jährige den Theodor-Wolff- und den Axel-Springer-Preis erhalten.

Im Tagesspiegel-Salon liest Jana Simon aus ihren Reportagen und Porträts, die gesammelt in ihrem Buch „Alltägliche Abgründe. Das Fremde in unserer Nähe“ (Christoph Links Verlag, 2004) erschienen sind. Ihr Gesprächspartner wird Giovanni di Lorenzo sein, Herausgeber des Tagesspiegels und Chefredakteur der „Zeit“. Jazzpianist Matthias Klünder begleitet den Abend musikalisch, und die literarischen Köche von eßkultur servieren wie immer Passendes, diesmal, inspiriert von Jana Simons Reportage über den Saratow-Express: russischen Reiseproviant. Tsp

Zeitung im Salon: Mittwoch, 16. Februar, 19.30 Uhr, im ehemaligen Restaurant Die Möwe Palais Am Festungsgraben, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin. Eintritt (inklusive Essen) 10 Euro, Anmeldung ist erforderlich unter Tel.: (030) 26009-609 (Dienstag von 7.30 Uhr bis 20Uhr, die Zahl der Plätze ist begrenzt. Gehen mehr Anmeldungen ein, entscheidet das Los.)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben