Berlin : Das Handy als Parkautomat: Modellversuch in der City-West

-

Ab Februar können Autofahrer in der CityWest per Handy parken. Anstatt Geld in den Gebührenautomaten zu werfen, wählt man eine gebührenfreie Servicenummer oder schickt eine SMS. Der Parkvorgang wird mit einem zweiten kostenlosen Anruf wieder beendet. Abgerechnet wird im Drei-Minutentakt. Die Parkgebühren werden per Bankeinzug am Monatsende vom Konto abgebucht.

Wer an dem Modellversuch, der zunächst ein Jahr dauern soll, teilnehmen will, kann sich schon jetzt im Internet (www.handy-parken.de) anmelden. Registrierten Autofahrern wird eine Vignette zugeschickt, die hinter die Windschutzscheibe geklebt werden muss. Mogeln geht nicht. Die Kontrolleure lesen den Strichcode auf der Vignette mit einem Gerät ab, das per Funk überprüft, ob sich der Autofahrer fürs Parken per Handy angemeldet hat. Wenn nicht, gibt’s ein Knöllchen.

Autofahrer, die beim Ausparken vergessen sich abzumelden, zahlen allerdings für den gesamten Tag. Wer über Nacht parkt, muss sich am nächsten Morgen zu Beginn der Bewirtschaftungszeit neu anmelden. Andererseits muss sich niemand mehr auf eine bestimmte Parkzeit im vorhinein festlegen, die lästige Suche nach Kleingeld entfällt. Der Modellversuch des Handy-Parkens wird von der Europäischen Union mitfinanziert. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar