Berlin : Das Junge ist wegen seiner tolpatschigen Bewgungen der Liebling der Pfleger

Bei den Lamas im Zoo tummelt sich putzmunterer Nachwuchs. Das kräftige Baby ist ein Junge und wurde am letzten Freitag geboren, teilte der Zoo mit. Der Kleine trinke gut und entwickle sich prächtig, sagte Tierarzt Dietmar Jarofke. Das Tier mit seinen großen Augen, dem weichen, kuschligen Fell und seinen tolpatschigen Bwegungen sei zurzeit der Liebling der Pfleger.

Das noch namenlose Jungtier wurde zeitiger als geplant geboren. Das wievielte Kind von Lama-Stute Rosita es ist, konnte der Arzt nicht genau sagen. Die 12jährige Rosita sei eine bewährte und mehrfache Mutter. Im Lama-Gehege gibt es zwei erwachsene Weichen und ein männliches Tier. Wenn das Jungtier heranwachse, gebe es meist harte Rangordnungskämpfe. Um dies zu vermeiden, werde der Nachwuchs an andere Tiergärten gegeben. Der Berliner Tierpark habe aber schon im letzten Jahr kein Jungtier mehr abgenommen. Ein Landwirt sei dann eingesprungen und habe den Nachwuchs in seine Schafherde aufgenommen. Erst der neue Halter gebe dem Lama-Kind einen Namen, sagte Jarofke.

Lamas sind eine Form der südamerikanischen Guanakos, die schon vor rund 4 000 Jahren zu Haustieren gezüchtet wurden. Bis heute werden sie in ihrer Heimat als Lasttiere genutzt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben