Berlin : Das Jungtier war aus Museumsdorf ausgebüxt

pen

Der kleine Fuchs war, Gottseidank, nicht tollwütig und auch sonst nicht krank. Das Rätsel um das Tier, das vorige Woche einen Teil von Schlachtensee in Unruhe versetzte, hat sich geklärt. Der Fuchs stammt aus dem Museumsdorf Düppel. Er war nur auf Trebe. Das Jungtier war vor einiger Zeit in der Tierklinik der FU wegen eines Beinbruchs behandelt worden und lebte seitdem im Museumsdorf. Ein Tagesspiegel-Leser brachte das Tierheim Lankwitz auf die Spur. Er hatte Anfang August zwei Mädchen mit dem Fuchs in einem Korb in der Tierklinik gesehen. Der Rest klärte sich schnell, und am Sonnabend wurde der kleine Fuchs in Lankwitz abgeholt. Er trägt nicht nur ein Flohhalsband, er ist auch gegen Tollwut geimpft. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass das zahme Tier erneut ausreißt. Vielleicht wird es doch noch irgendwo auf dem Lande untergebracht. Das Tierheim erneuerte seine Warnung, Wildtiere zu füttern oder an den Menschen zu binden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar