Berlin : Das Leben zum Buch

Wie der Fehlfarben-Sänger Peter Hein auf Teipel reagierte

-

Peter Hein von den Fehlfarben, über den viel gesagt wird bei Teipel, hat darüber einen Song geschrieben: „Das Leben zum Buch“.

„Ich brauch nicht mehr wissen wer ich bin, es steht doch sowieso alles irgendwo drin. Was ich glaubte zu wissen, hat das je gestimmt? Hat mich vielleicht wirklich mal wer vertrimmt? Selbst Auge in Auge stellst du schnell fest: Erinnern und Wahrheit sind wie Post und wie Pest. Im gleichen Zimmer zur selben Zeit, heute erfährst du, ihr wart gar nicht zu zweit. Hast Leute erfunden und wiederbelebt, dabei gibt es kaum Menschen, die du verstehst. Dir geht’s wie Herrn Walter, wirst immer verlacht, hast nicht viel im Leben richtig gemacht. Hast zwar oft viel geredet, doch meist wenig gesagt. Manchmal peinlich gepredigt und viel Falsches gefragt. Und der einzige Sieg nach all dieser Zeit: Dass du immer noch hier bist und nur manchmal noch breit.“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben