Das neue BVG-Boot : Die Ostsee liegt bei Rahnsdorf

Bernd Matthies sinniert über das neue Solarboot, das nun auf Berlins Gewässern eingesetzt wird. Vor allem der Name des Schiffes hat es ihm angetan.

von
Trockengelegt. Die Ruderfähre tief im Osten der Stadt ist Geschichte, Fährmann Ronald Kebelmann und seine Kollegen haben den Betrieb auf der Linie F24 eingestellt zwischen Müggelheim und Rahnsdorf. Die Zukunft ...Weitere Bilder anzeigen
Foto: Kitty Kleist-Heinrich
19.12.2013 10:11Trockengelegt. Die Ruderfähre tief im Osten der Stadt ist Geschichte, Fährmann Ronald Kebelmann und seine Kollegen haben den...

Hat ja draußen sowieso keiner geglaubt, dass man sich in Rahnsdorf – also: Berlin – von einem muskelstarken Ruderer hochamtlich übers Wasser bringen lassen kann. Er ist nun in Rente, und seine Arbeit wird, nicht weniger klimaneutral, von einem BVG-Solarboot gemacht. Aber dessen Name: „Vitte“? Das ist der Hauptort von Hiddensee, eine Adresse für Insel-Feinschmecker, die es in Berlin zweifellos gibt. Nur sind wir hier eigentlich deftigere Kost gewohnt, irgendwas mit hiesigem Zungenschlag oder doch wenigstens lokalem Kolorit. „Vitte“ legt dagegen den Verdacht nahe, man könne damit auch gleich zur Ostsee, was garantiert nicht funktioniert.

Und legte man Berliner Sehnsüchte zugrunde, so müsste das Gefährt eigentlich den Namen „Palma de Mallorca“ tragen oder, warum nicht gleich, „Fuerte“. Das würde, zumal angesichts des Wetters, auch Rahnsdorfer Herzen wärmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar