Das Pfingst-Wochenende in Berlin : Regen ist dem Karneval der Kulturen egal

Pfingsten wird es wieder kälter, doch Läufer und die Tänzer des Karnevals der Kulturen bleiben cool. Unsere Vorschau auf das Wochenende.

von und Yasmin Polat
... es gibt nur passende Kleidung. Und wer wie diese polnische Teilnehmerin beim Karneval 2014 nicht an der Schminke spart, ist gut beraten, auch gleich den Schirm mitzubringen.
... es gibt nur passende Kleidung. Und wer wie diese polnische Teilnehmerin beim Karneval 2014 nicht an der Schminke spart, ist...Foto: imago/Bernd König

Regen? Wind? Kühle Temperaturen? Kein Grund, den Karneval der Kulturen abzublasen! Am Pfingstsonntag ziehen wieder 5000 Teilnehmer durch die Stadt, aufgeteilt in 73 Gruppen, eine bunte, wilde, fröhliche Mischung, Gruppen, die traditionelle Tänze zeigen, Gruppen mit politischen Themen und allein zwölf Percussionsgruppen. Das Straßenfest des Karnevals dauert sogar vier Tage.

Grafik: Tsp

Aber wenn es regnet? Oder sogar stürmt? Ruth Hundsdorfer vom Karnevalbüro bleibt gelassen: „Wir sind auf alles vorbereitet und entscheiden aktuell. Bei starkem Wind wissen die Gruppen, was zu tun ist und was am Wagen geändert werden muss, damit nichts abfällt. Regen wäre kein Grund für frappierende Änderungen.“ Milsantos tritt am Samstag mit seiner achtköpfigen Band auf der Latinauta Bühne auf. Eigentlich heißt der 41-Jährige Mauricio Dossmann, und auch er bleibt trotz der Aussichten cool. „Die Leute werden auch bei Wind und Regen tanzen.“ Auch die Polizei muss bei jedem Wetter auf die Straße und twittert am Sonntag live. "#KarnevalderKulturen in Town, der Rhythmus, bei dem die Polizei #Berlin mit muss", hieß es bereits am Freitag.

2004 gab es am Pfingstsonntag einen schweren Sturm

Vor zwölf Jahren hatte es – beim Karneval der Kulturen – freilich noch einen wesentlich schlimmeren Zwischenfall gegeben. Am Abend des Pfingstsonntag 2004 fegten Sturmböen mit 100 Stundenkilometern über die Besucher. Am Mehringdamm brach ein tonnenschweres Gerüst zusammen und begrub drei Menschen unter sich. Sie wurden lebensgefährlich verletzt. Das Fest wurde sofort abgesagt.

Foto: null

Diese Gefahr droht in diesem Jahr nicht. Denn solch einen Sturm sagen die Wetterexperten nicht voraus. Genauso hart im Nehmen wie die Tänzer und ihre Fans sind Langstreckenläufer. Wer im Training Kilometer frisst, der kennt mieses Wetter. Und deshalb wird am Sonntag beim Lauf „Big 25“ kaum jemand jammern. Bei dem Traditionslauf werden die Distanzen 25 km, Halbmarathon und 10 km angeboten.

Den Verkehrsservice zum 25-km-Lauf finden Sie unter diesem Tagesspiegel-Link. Und was der "Welt"-Ballon macht (der ja ordentlich durchgeschaukelt wurde neulich), lesen Sie unter diesem Tagesspiegel-Link.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben