Berlin : Das Planen geht weiter – der Bau ist ungewiss

Im Sommer 2003 beginnt das Genehmigungsverfahren für die Tram auf der Leipziger Straße

-

Für die StraßenbahnVerbindung vom Roten Rathaus über die Leipziger Straße zum Kulturforum soll im nächsten Sommer das Planfeststellungsverfahren beginnen. Einen Bautermin für das 45-MillionenEuro-Projekt gibt es aber weiter nicht. Beschlossen ist nur die provisorische Verlängerung der Gleise um wenige hundert Meter vom Alexanderplatz bis vors Rote Rathaus. Dagegen steht der umstrittene Weiterbau auf dem Prüfstand. Nach bisherigen Plänen sollten die ersten Bahnen etwa 2006 fahren. In der Debatte zur Frage, wie viele Infrasturktureinrichtungen Berlin brauche, gehöre auch eine „kritische Betrachtung“ der Verkehrsinfrastruktur, teilte die Stadtentwicklungsbehörde gestern mit. Die ersten Schienen auf der Leipziger Straße hatte Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) 2000 ohne förmlichen Genehmigungsbeschluss für knapp 2 Millionen Euro legen lassen. Für die BVG gehört die Verlängerung des Netzes bis zum Kemperplatz zu den wichtigsten Neubaustrecken überhaupt. Im Koalitionsvertrag von SPD und PDS heißt es, die Substanzerhaltung habe Vorrang vor Erweiterungen. kt/obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben