• Das Potsdamer Einstein-Jahr hat begonnen Zahlreiche Ausstellungen, Führungen und Filme

Berlin : Das Potsdamer Einstein-Jahr hat begonnen Zahlreiche Ausstellungen, Führungen und Filme

Florian Alber

Potsdam - Mit einer Ausstellungseröffnung hat das Potsdamer Programm zum Einstein-Jahr 2005 gestern Abend begonnen: Ab heute ist die Schau „Architektur für Albert Einstein“ im Einstein-Forum am Neuen Markt 7 für Besucher geöffnet: Sie dokumentiert die Zeit des Physikers in seinem Sommerhaus in Caputh bei Potsdam. Geöffnet ist die Ausstellung täglich außer montags von 9 bis 17 Uhr bis zum 1. März. Weitere Informationen unter 0331-271780.

Eine weitere Ausstellung öffnet am 19. März: „Ein Turm für Albert Einstein. Potsdam, das Licht und die Erforschung des Himmels“ im Kutschstall am Neuen Markt. Sie stellt den Einsteinturm auf dem Telegraphenberg in Potsdam vor, der ab 1921 unter Einsteins Mitarbeit als Forschungsinstitut erbaut wurde. Bis 26. Juni, täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr, mittwochs bis 20 Uhr. Informationen unter Tel. 0331-620 853.

Ein Vortrag mit anschließendem Sinfoniekonzert steht am 16. April um 18.30 Uhr im Nikolaisaal, Wilhelm- Staab-Straße 10-11 auf dem Programm. Thema: „Einstein und die Musik“, das Brandenburgische Staatsorchester spielt „Atmosphères“ von György Ligeti, das Violakonzert von Gustav Holst und „The Planets“ von William Turner Walton. Die Karten kosten zwischen 8 und 20 Euro. Informationen unter 0331-28 888 28.

Zu einer Matinee in Schloss Lindstedt im Ortsteil Bornim lädt der Potsdamer Urania-Verein am 23. Januar um 11 Uhr. Der Wissenschaftshistoriker Hubert Laitko spricht über „1905 – nicht nur Einsteins Annus mirabilis“. Führungen zum Einsteinturm und über den Potsdamer Telegraphenberg bietet der Urania-Verein unter anderem am 5. Februar, 5. März und 2. April jeweils um 10 Uhr an. Am 8. Juni startet um 10 Uhr eine Wanderung vom Einsteinturm zum Einsteinhaus in Caputh. Anmeldung und weitere Termine unter 0331-291741.

Das Filmmuseum veranstaltet mehrere Filmnächte im Marstall am Lustgarten zum Thema Raum und Zeit. Am 2. April wird die Trilogie „Zurück in die Zukunft“ gezeigt; am 30. April und 1. Mai frühe Science-Fiction-Filme. Am 27. Mai soll es eine weitere Filmnacht geben, deren Programm noch nicht feststeht.

Zahlreiche Veranstaltungen zu Einstein bietet auch der Potsdamer Wissenschaftssommer vom 11. bis 26. Juni. Das Programm wird noch bekannt gegeben. Vom 20. bis 24. Juni sollen Filme zum Thema im Hof des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte gezeigt werden. Informationen unter 0331-271810.

Das Hans-Otto-Theater schließlich spielt in der Reithalle in der Schiffbauergasse das Stück „Bedeutende Leute“ von Terry Johnson, in dem es um eine fiktive Beziehung Einsteins zu Marilyn Monroe geht. Termine: 18. und 26. Mai, 8. und 18. Juni jeweils um 19.30. Außerdem gibt es voraussichtlich eine Lesung mit Katja Riemann und Uwe Eric Laufenberg aus „Einsteins Traum“ von Alan Lightman am 19. Juni um 12.45 Uhr vor dem Einsteinturm. Infos und Karten unter 0331-9811 118.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben