Berlin : Das Raumfahrtzentrum „Orbitall“ im FEZ Wuhlheide

-

Im „Orbitall“ lernen Kinder und Jugendliche nicht, indem sie belehrt werden, sondern indem sie selbst an einem Raumflug teilnehmen: Zum vor zwei Jahren nach großem Umbau wiedereröffneten Raumfahrtzentrum im FEZ Wuhlheide gehört nämlich ein originalgetreu nachgebautes Modul der Raumstation ISS . Es bietet 15 Raumfahrern Platz, die mindestens acht Jahre alt sein sollten. Die meisten NachwuchsAstronauten kommen wochentags mit ihren Schulklassen, aber es gibt auch Ferien- und Wochenendprogramme, bei denen – je nach Andrang – auch die Eltern mitfliegen können.

FUNDIERTE RAUMFLUGSCHULE

Natürlich werden die Nachwuchs-Astronauten in Berlins größtem Kinder- und Jugend-Freizeitzentrum von erfahrenen Pädagogen betreut. Die erklären die Funktion von Schaltern und Schleusen, helfen beim Andocken an Nachbarmodule und bei der Bedienung von Roboterarmen.

JOBS FÜRS BODENPERSONAL

Wer beim Belastungs-EKG für fluguntauglich befunden wird oder im Rhönrad allzu weiche Knie bekommen hat, kann einen spannenden Job im Kontrollzentrum übernehmen. Über Computer, Kamera und Funk wird von dort Kontakt zur Crew im Raumschiff gehalten.

KNOW-HOW VON NEBENAN

Zweiter Teil des Raumfahrtzentrums ist das benachbarte Labor, das sich eher an ältere Kinder richtet. Anhand aufwändiger Experimente werden hier Lichtbrechung, Antriebstechniken, Werkstoffe und physikalische Phänomene wie der Luftdruck erklärt. Dank ständig aktualisierter Bilder von Meteosat lassen sich sogar Wettervorhersagen erstellen.

LOB VON FACHLEUTEN

Das FEZ-Raumfahrtzentrum ist auch dank der Hilfe namhafter Raumfahrtbehörden und -unternehmen wie DLR, ESA, BDLI und Astrium zustande gekommen. Die Europäische Raumfahrtagentur hat das FEZ als „das führende Jugendbildungszentrum in Deutschland“ bezeichnet. Physiklehrern, die mit ihren Schülern ins Raumlabor wollen, stellt die ESA ein Handbuch zur Verfügung.

GRUPPENFLÜGE IM JANUAR

Zwischen Weihnachten und der ersten Januarwoche bleibt das FEZ geschlossen. Vom 11. bis 14. und vom 18. bis 21. Januar gibt es dann ein Projekt ab Klasse 9 zum Thema außerirdische Intelligenz; auch Flüge mit der ISS sind dann wieder möglich.

KONTAKT

Eine Anmeldung ist nicht unbedingt Pflicht, aber ratsam. Der Eintritt kostet – je nach Veranstaltung – ab 1,50 Euro pro Person. Informationen unter Telefon 53071-146 (FEZ) oder -538 (Orbitall), oder aber im Internet: www.orbitall-berlin.de. Adresse: FEZ, An der Wuhlheide 197 (S3 Richtung Erkner bis Bahnhof Wuhlheide). obs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar