Berlin : Das Staples Center in L.A.: Vorbild für Berlin

-

Jack Nicholsen lässt sich seine Leidenschaft für die Los Angeles Lakers 60000 Dollar im Jahr kosten, so viel zahlt er für seine Jahreskarte in der ersten Reihe. Eine Loge mit 12 Plätzen, Küche und Bar im Unterring ist für 307 000 Dollar zu mieten, die preiswerteste kostet 200 000. Das 400 Millionen Dollar teure Staples Center hat 173 dieser Logen und vermietet sind alle, zumeist an Unternehmen. 20 000 Menschen finden in dem riesigen Rund mit den gigantischen Video-Schirmen über dem Spielfeld einen Platz; 220 Spiele oder Veranstaltungen im Jahr finden hier statt.

Anschutz’ Vermarktung funktioniert: Den Hallen-Namen gab Büroausrüster Staples - für 20 Jahre zahlt er 116 Millionen Dollar. In der Arena selbst gibt es verblüffend wenig Werbetafeln. Die Menschen wollen sich nicht fühlen wie an einer Bushaltestelle, sagt Kommunikations-Direktor Michael Roth: Das schreckt das Publikum nur ab. Die Halle kann mehrere Veranstaltungen an einem Tag bewältigen. In nur zwei Stunden kann von Basketball auf Eishockey umgerüstet werden. Anschutz lastet die Halle selbst aus: Er hat Vereine, Bands und Sänger unter Vertrag. gn

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben