Berlin : Das statistische Landesamt verzeichnet mehr Firmenaufgaben als Gründungen

olk

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes sind im ersten Halbjahr 1999 rund 18 300 Gewerbe in Berlin angemeldet worden. Das sind zehn Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Gleichzeitig registrierten die Berliner Wirtschaftsämter fast 19 400 Gewerbeabmeldungen, 0,3 Prozent mehr als 1998. Sollte sich dieser Trend im zweiten Halbjahr fortsetzen, wäre das Saldo bei den Gewerbeanmeldungen zum ersten Mal negativ, sagt Achim Rothe, Mitarbeiter im Stabsbereich Volkswirtschaft bei der Industrie- und Handelskammer Berlin. Nach der Wende habe es einen starken Überhang an Gewerbeanmeldungen gegeben, der sei aber seit 1994 immer weiter "abgeschmolzen".

Die Zahlen des Statistischen Landesamtes spiegeln nach Ansicht Rothes die allgemeine Situation und Stimmung der Wirtschaft wider. Der einzige Wirtschaftsbereich, der ein positives Saldo aufweist, ist der Bereich Dienstleistung. Hier sei der Prozess des Strukturwandels hin zur Dienstleistungsmetropole ablesbar. Im Einzelnen wurden 6100 Anmeldungen, 5700 Abmeldungen und fast 1400 Ummeldungen registriert. In der Menge der Bewegungen folgt auf den Bereich Dienstleistungen der Handel. Allerdings gibt es hier weitaus mehr Abmeldungen (6000) als Anmeldungen (rund 4900).

Der Anteil des Gastgewerbes lag bei den angemeldeten Betrieben bei 13 Prozent. Mit zwölf Prozent war die Zahl der Geschäftsaufgaben allerdings fast genauso hoch. Beim Baugewerbe wurden bei den An- und Abmeldungen mit zehn Prozent fast gleiche Teile registriert. In den anderen Wirtschaftsbereichen gibt es nur geringfügige An- und Abmelde-Aktivitäten, meldet das Statistische Landesamt.

Den 15 800 Betriebsneugründungen in den ersten sechs Monaten diesen Jahres stehen 16 000 Betriebsauflösungen gegenüber. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind das 3,7 Prozent weniger Neugründungen aber 13 Prozent mehr Auflösungen. Über 190 Betriebe verlegten ihren Sitz nach Berlin, mehr als dreimal soviel Firmen gaben den Standort allerdings auf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben