Berlin : Das sturzlaute Täterätä

Im Panorama sagt der Regisseur vor dem Film gewöhnlich Guten Tag. Bei "Voroshilovsij Strelok" zog sich das. Nach einer halben Stunde langatmiger Diskurse verließen Zuschauer den Saal, andere muckten auf. Da half es nichts, dass Panorama-Chef Wieland Speck pampig wurde. Die Regisseure, peinlich berührt, räumten das Feld. S. N.

Der Berlinale-Palast: Ein Gutes hat er ja. Von den Treppen hat man beste Aussicht auf die ankommenden Stars. Haben allerdings auch die Saaldiener schon spitzgekriegt und scheuchen das Publikum auf die Plätze: Weitergehen! Nur wenn alle Stars es künftig wie Leonardo machen: geheim rein und nachher ab durch die Seite. til

Ach, und die neue Berlinale-Fanfare, die vor jedem, aber auch jedem Film ertönt: Haben wir uns schon an sie gewöhnt? Nur Ohrenlose gewöhnen sich an dieses leere, zwischen Tonika und Subdominante herumeiernde, sturzlaute Täterätä. jal

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben