DAS TABELLENERGEBNIS : Über 3000 kranke Kinder

Erkrankte in Berlin

In Berlin stecken sich jährlich etwa 2600 Kinder unter fünf Jahren mit Magen-Darm-Infektionen an, die von Rota- und Noro-Viren verursacht wurden. Salmonellen, Coli- und andere Bakterien lösen dagegen nur rund 540 Erkrankungsfälle in der Altersgruppe aus. In der Gruppe der fünf bis 15-Jährigen nehmen diese Zahlen bereits deutlich ab. Dann sind es jährlich insgesamt nur noch etwa 550 Erkrankungen. Bei Weitem nicht alle Betroffenen müssen jedoch in einem Krankenhaus stationär behandelt werden. Dies ist nur bei besonders schweren Verläufen – zum Beispiel eine drohenden Austrocknung durch hohen Flüssigkeitsverlust – nötig.

Fallzahl

Im Jahr 2008 wurden von acht am Klinikvergleich teilnehmenden Krankenhäusern 2682 Kinder und Jugendliche wegen einer viralen oder bakteriellen Magen-Darm-Infektion auf einer Kinderabteilung stationär versorgt. Die meisten dieser auch Brechdurchfälle genannten Erkrankungen wurden im St. Joseph Krankenhaus in Tempelhof, im Sana Klinikum Lichtenberg und dem Rudolf-Virchow-Klinikum der Charité in Wedding behandelt.

Ärzteempfehlungen

126 niedergelassene Kinderärzte Berlins haben im vergangenen Herbst an der Umfrage zu empfehlenswerten Kliniken für die stationäre Behandlung einer Magen-Darm-Infektion teilgenommen. Die Mediziner

nannten mit 26 Prozent am häufigsten die DRK-Kliniken Berlin Westend in Charlottenburg. Es folgen mit 19,3 Prozent das St. Joseph Krankenhaus in Tempelhof und mit 11,7 Prozent die Kinderklinik des Sana Klinikums Lichtenberg I.B., ml

Kommentare der Kliniken und Chefärzte zu den Daten in der Tabelle

DRK-Kliniken

Berlin Westend

Fallzahl (Kinder)

„Zu den genannten 69 Patienten kommen noch einmal 149 Kinder hinzu, die ebenfalls mit der Diagnose ICD A08/09 (Magen-Darm-Infektion) aufgenommen wurden, aber wegen einer ausgeprägten Nahrungsverweigerung mit der Hauptdiagnose R63 (Symptome, die die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme betreffen) codiert wurden.“

1 Kommentar

Neuester Kommentar