Berlin : Das war das Wochenende: Der Rückblick

C. v. L.

Wer das zumindest bis Sonntagmittag schöne Wetter ausnutzen wollte oder sich am langen Sonnabend im Weihnachtsgeschäft getummelt hat, kam womöglich nicht dazu, den ganzen Tagesspiegel zu lesen. Hier deshalb wie immer noch einmal das Wichtigste vom Wochenende in Kürze.

Kein Appetit

An der Fleischtheke ist nichts los: Einzelhändler verkaufen bis zu 70 Prozent weniger Rindfleisch. Fleischereien und andere Geschäfte wollen jetzt mit speziellen Plakaten "BSE-getestet" werben. Bei Fast-Food-Ketten aber ist die Nachfrage ungebremst.

Keine Bedenken

Der Wachturm am Checkpoint Charlie wurde im Schutz der Dunkelheit kurzerhand abgerissen, um einem neuen Geschäftshaus Platz zu machen. Für das benachbarte Mauermuseum kam der Abriss überraschend, der Turm galt als Denkmal zur Geschichte der Mauer.

Keine Berührungsängste

Immer mehr Berliner und Brandenburger können sich mit dem Gedanken einer Fusion beider Bundesländer anfreunden. Das ergab eine repräsentative Umfrage der FU.

Kein Geld

Vielen Schülern wachsen die Handy-Kosten über den Kopf. Nicht selten vertelefonieren Jugendliche 1000 Mark im Monat. Sie jobben nur noch für die Handy-Rechnung. Immer mehr Schulen sprechen Handy-Verbote aus.

Keine Lust

Ein Lama im Streichelzoo zu sein, macht nicht unbedingt Spaß. Schon lange merkte man dem Tier auf dem Historischen Weihnachtsmarkt an, dass ihm die Welt zu klein war. Am Sonnabend büxte es zum zweitenmal aus, galoppierte am Bundeskanzleramt vorbei - und ließ sich wieder einfangen.

Kein Winter

Keiner kauft Winterkleidung, ein milder Winter kündigt sich an. Schon der November hatte 180 Prozent des üblichen Sonnenscheins gebracht, der Dezember bis zum 9. schon 83 Prozent des Sonnensolls.

0 Kommentare

Neuester Kommentar