Berlin : Das war das Wochenende

suz

Die Sonne ist launisch und traut sich noch nicht so richtig hinter den Wolken hervor. Nur ab und zu ließ sie uns in der vergangenen Woche erahnen, wie sich der Frühling anfühlt. Manch einer nutzte wahrscheinlich jeden Sonnenstrahl und vergaß dabei, die Zeitung zu lesen. Hier deshalb ein Rückblick auf die Ereignisse des Wochenende:

Der große Umzug

Am Wochenende rollten unzählige Umzugswagen vom ehemaligen Staatsratsgebäude am Schlossplatz in Mitte in Richtung Tiergarten. Der Bundeskanzler zog um in das neue Bundeskanzleramt in der Willy-Brandt-Straße 1. Heute ist sein erster Arbeitstag im neuen Dienstzimmer. Die erste Kabinettssitzung wird er am Mittwoch, dem 2. Mai abhalten.

Sommerfestival

Am Sonnabend begann das Sommerfestival auf der Museumsinsel mit der szenischen Collage "Olympia unter Grund". Darüber hinaus werden eintausend schwedische Liegestühle in diesem Sommer Abend für Abend vor der Alten Nationalgalerie aufgeklappt. Wer sich darin niederlässt, kann in der grandiosen Kulisse monumentale Filme, wie zum Beispiel "Ben Hur" sehen. Das Freiluftkino ist jedoch nur ein kleiner Teil des Programms. Karten unter Telefon 2472 7801.

Blickfang

Tennisstar Anna Kournikova war in der Stadt, um zu bestätigen, dass sie nicht an den German Open teilnehmen wird. Ihr Sponsor hatte sie und andere Gäste ins Museum für Kommunikation eingeladen, um ein neues Produkt aus dem eigenen Hause vorzustellen. Die Kournikova feierte in einem goldfarbenen Kleid mit Schleppe und bestätigte das, was sich zuvor schon herumgesprochen hatte.

Ausgebremst

Kirsten Christiansen-Lübke machte im Tagesspiegel ihren Ärger über einen Lankwitzer Autoverleiher Luft. Die 35-jährige Mutter von zwei Kindern, wollte im wahrsten Sinne des Wortes ihren eigenen Mann stehen. Doch der Verleiher traute ihr das nicht zu und vermietete an sie keinen Laster.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben