Berlin : DAS WIRD VERDIENT

UNTERE LOHNGRUPPEN

Gerade für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst mit niedrigen Einkommen wollen die Politiker etwas tun. Denn man will vermeiden, dass die niedrigen Einkommen für Familien nicht mehr ausreichen und deswegen ergänzend Leistungen nach Hartz IV bezogen werden müssen.

VERGÜTUNGEN

Eine 41-jährige Erzieherin (verheiratet) verdient im Monat 2271 Euro brutto.

Sie hat durch den Solidarpakt bisher Einbußen von zehn Prozent. Ein 43-jähriger, verheirateter Verwaltungsangestellter, der nach der Vergütungsgruppe VIb bezahlt wird, kommt auf ein monatliches Brutto von 2069 Euro. Ein Gartenarbeiter in einem bezirklichen Grünflächenamt (eingestuft in die Lohngruppe 3a) kommt im Monat auf 1796 Euro brutto. Den beiden Letztgenannten ist durch den Solidarpakt seit 2003 das Einkommen und gleichzeitig die Arbeitszeit um acht Prozent gekürzt worden. sik

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben