Berlin : Das Ziel heißt Berlinale

-

Roter Teppich für die Zuschauer: In den Potsdamer Platz Arkaden hat gestern der Vorverkauf für die Berlinale begonnen – wie im Haus der Berliner Festspiele und im Kino „International“. Schon lange vor der Öffnung drängten sich die Fans vor den Schaltern. Kein Wunder, dass zwei Stunden nach Verkaufsstart die Premiere von „Syriana“ mit George Clooney schon ausverkauft ist. Bis zu zwei Karten je Vorstellung darf von einem Filmfan erworben werden.

Die Berlinale-Stimmung, die „besondere Atmosphäre“, zu der laut einer Wartenden auch das Schlangestehen gehört, ist an den Schaltern zu spüren. Als „Promijäger“ gibt sich jedoch keiner der Geduldigen aus. Immerhin: Eine Frau, die auf unbekannte israelische Filme steht, räumt ein: „Wenn mir eine Hauptfigur auf offener Straße entgegen- kommt - wow!“ Geöffnet sind die Schalter täglich von 10 bis 22 Uhr. Restkarten gibt es – so vorhanden – in den Kinos. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben