Berlin : DAS ERGEBNIS

Praxen

Acht Arztpraxen mit 14 Medizinern mit dem Schwerpunkt gynäkologische Krebsbehandlung haben sich freiwillig an unserem Praxisvergleich beteiligt. Darüberhinaus behandeln auch Internisten diese Tumoren. Leider haben sich diese internistischen Onkologen trotz langer Diskussion nicht am Praxisvergleich beteiligt.

Fallzahlen

Insgesamt haben die acht Praxen im vierten Quartal 2008 fast 12 000 Behandlungen durchgeführt. Rund 1000 Behandlungen umfassten eine Chemotherapie bei krebskranken Frauen, von denen die teilnehmenden Praxen insgesamt fast 4000 pro Quartal als Patientinnen haben.

Ärztebefragung

Insgesamt wurden von uns 251 niedergelassene Ärzte befragt, die 385 Empfehlungen für ambulant tätigen Onkologen abgegeben haben. Die Spanne der Empfehlungsraten reicht dabei bis zu zwölf Prozent. Am meisten Stimmen konnte die Praxis Dr. Widing auf sich vereinen, gefolgt von der Praxisklinik Dres. Klare/Kittel/Wetzel und der Praxis Dr. Hindenburg.

Qualität

Alle teilnehmenden Praxen nehmen regelmäßig an wissenschaftlichen Studien teil, mit einer Ausnahme haben die Praxen angegeben, dass sie 24 Stunden am Tag erreichbar seien.

Kliniken

Selbst wenn der Praxisarzt die bestmögliche Behandlung gegeben hat, eignen sich für bestimmte Eingriffe die Onkologie-Abteilungen großer Kliniken besser. Der Tagesspiegel hat dazu ein Heft herausgegeben: Der „Klinikführer Berlin 2009“ vergleicht auf 280 Seiten knapp 60 Krankenhäuser der Stadt. Das Heft kostet 9,80 € (für Abonnenten 7,80 €) und ist im Tagesspiegel-Shop (www.tagesspiegel.de/shop) oder unter 030 / 26009514 erhältlich.hah

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar