Berlin : Debattierkunst

-

STADTMENSCHEN

„Der taugt auch fürs Bierzelt“ – das ist, jedenfalls aus dem Munde von Sandra Maischberger, ein großes Kompliment. Die Fernsehmoderatorin lobte so den Sieger des neuen Bundeswettbewerbs „Jugend debattiert“, Jakob Gleim aus Bremen. Beim Bundesfinale des Wettbewerbs, das am Sonntag im Schloss Bellevue stattfand, hatte der 15Jährige in einer Schau-Debattenrunde temperamentvoll für die Ganztagsschule als Regelschule argumentiert und das Publikum zu begeistertem Johlen hingerissen. Neben Maischberger in der Jury des Wettbewerbs, an dem sich bundesweit 16 000 Schüler beteiligten: Publizist Wolf Schneider , Verlegerin Antje Kunstmann , Rhetorik-Professor Gert Ueding und Autor Thomas Brussig, der sich selbst als „schlechter Redner“ outete. Debattiert wurde auch über die Frage: „Sollen Eltern das Geschlecht ihres Kindes wählen dürfen?“ Dazu hatte Johannes Rau , Initiator und Schirmherr des von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung durchgeführten Wettbewerbs, seine eigene Meinung: „Würde ich gar nicht wollen.“ D.N.

0 Kommentare

Neuester Kommentar