Berlin : Decoder kaufen oder schwarz sehen

Am Montag wird das Berliner Antennen-Netz endgültig auf Digital-Fernsehen umgestellt

Heiko Wiegand

Am kommenden Montagmorgen um Punkt acht Uhr geht in Berlin eine Fernseh-Ära zu Ende. Dann wird das Jahrzehnte alte analoge Antennenfernsehen abgeschaltet. An seine Stelle tritt das ebenfalls über Antenne zu empfangende digitale Fernsehen (DVB-T). „Rund 20000 bis 30000 Anschlüsse in Berlin müssen noch von analog auf digital umgestellt werden“, schätzt Uwe Hense von der Gesellschaft zur Förderung der Rundfunkversorgung (GARV).

Schon seit dem Frühjahr empfangen die „Antennengucker“ nur noch öffentlich-rechtliche Kanäle, weil sich die Privaten schon im März aus dem Analog-Netz verabschiedet haben. Laut Hense haben vor allem ältere Menschen noch nicht umgerüstet.

Wenn diese Fernsehzuschauer bis Montag keine so genannte Set-Top-Box installieren, also einen Decoder, der zwischen Antenne und Fernseher geschaltet wird und die digitalen Signale entschlüsselt, schauen sie ab Montag in die Röhre.

Mit technischen Problemen bei der Umstellung rechnet aber sowohl bei der GARV als auch bei der Regionalen Kabelservice Gesellschaft (RKS) und der Verbraucherzentrale niemand mehr. „In den vergangenen Monaten wurden enorme technische und organisatorische Probleme gelöst“, sagt Michael Bobrowski von der in Berlin ansässigen Bundes-Verbraucherzentrale. GARV- Sprecher Uwe Hense bestätigt: „Bei uns kamen in den vergangenen Monaten keine wesentlichen Probleme mehr an.“ Anfang März dagegen, als in Berlin der Ausstieg aus der analogen Fernsehtechnik begonnen hatte, war es allenthalben zu Ton- und Bildstörungen gekommen – teilweise auch bei Nutzern des Kabelfernsehens.

Die Set-Top-Boxen garantieren den Empfang der etwa 20 wichtigsten öffentlich-rechtlichen und privaten Kanäle und sind in allen Elektro-Geschäften zu haben. Die Stiftung Warentest empfiehlt beispielsweise „das Gerät TechniSat DigiPal1, das derzeit etwa 159 bis 169 Euro kostet“, sagt Herbert Noll von der Stiftung. Der Decoder habe einen 12-Volt-Eingang und sei damit auch auf einem Boot oder im Wohnwagen nutzbar. Bei Saturn in Steglitz sind Set-Top-Geräte bereits für 129 Euro im Handel. Und: „Grundig bietet bereits einen Fernseher für 899 Euro an, in dem das Set-Top integriert ist“, sagt Verkäufer Sven Boikat. Er rät allerdings trotzdem zum externen Decoder – aus Kostengründen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben