Defa-Star : Schauspieler Erwin Geschonneck gestorben

Er spielte in so berühmten Filmen wie "Jakob der Lügner", "Das Beil von Wandsbek" und "Sonnensucher": Der Schauspieler Erwin Geschonneck. Jetzt ist er mit 101 Jahren gestorben.

Erwin Geschonneck
Erwin Geschonneck. -Foto: ddp

BerlinErwin Geschonneck starb am Mittwochmorgen in seiner Berliner Wohnung, teilte die Akademie der Künste mit. Zu den bekanntesten Filmen des Schauspielstars der DEFA gehören "Jakob der Lügner", "Karbid und Sauerampfer", "Nackt unter Wölfen", "Das Beil von Wandsbek", "Berlin um die Ecke" und "Sonnensucher".

Der am 27. Dezember 1906 in Bartenstein in Ostpreußen geborene Geschonneck arbeitete mit Regisseuren wie Konrad Wolf, Kurt Maetzig, Frank Beyer und Slátan Dudow zusammen. Am Berliner Ensemble spielte er Rollen wie den Matti in "Herr Puntila und sein Knecht Matti" von Bertolt Brecht und den Dorfrichter Adam in Heinrich von Kleists "Der zerbrochene Krug".

1995 agierte der ehemalige KZ-Gefangene und Überlebende der "Cap Arcona" erstmals unter der Regie seines Sohnes Matti Geschonneck in "Matulla und Busch". In dieser Produktion stand er zum letzten Mal vor der Kamera. (svo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben