Berlin : Dem Sohn beide Arme gebrochen Polizei ermittelt gegen Mann aus Hellersdorf

Wieder ist ein Kind offenbar von seinem Stiefvater misshandelt worden. Wie die Polizei erst gestern bestätigte, ermittelt sie seit vergangenem Sonntag gegen einen 35-Jährigen aus Hellersdorf. Er soll seinem neunjährigen Stiefsohn beide Unterarme gebrochen haben. Noch am Sonntag musste das Kind mehrere Stunden operiert werden. Sein Zustand soll jedoch stabil sein. Der Junge wird weiterhin in der Klinik behandelt.

Über die Lebensumstände der Familie konnte die Polizei gestern nichts sagen. Auch gab es keine Information des zuständigen Dezernats für Kindesmisshandlung darüber, wie der Verdacht entstanden ist oder ob sich die Mutter an die Polizei gewandt hat. „Zu Einzelheiten können wir nichts sagen“, hieß es knapp.

Jährlich steigt die Zahl der bekannt gewordenen Kindesmisshandlungen in Berlin. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei 563 Fälle. Im Jahr 2005 waren es 472 Fälle. Der Anstieg der Zahlen hängt auch damit zusammen, dass immer mehr Leute bereit sind, ihren Verdacht der Polizei zu melden. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar