Berlin : Demo am 9. November: Barenboim dirigiert, CSU unterstützt

host

Die Demonstration am 9. November wird klassisch ausklingen. Daniel Barenboim wird am Abend nach der Abschlusskundgebung Beethovens 5. Symphonie dirigieren, spielen wird die Staatskapelle Berlin. "Für mich symbolisiert der 9. November das Beste und Schlimmste in der deutschen Geschichte", betonte Barenboim. Der Auftritt sei ihm und dem Orchester deshalb ein Anliegen. Inzwischen unterstützen mehr 100 Prominente den Aufruf zur Demonstration. Seit gestern zählen auch Udo Lindenberg, Stefan Heym und Heiner Lauterbach dazu und rufen zur Demonstration gegen Rassismus und rechte Gewalt auf. Ebenfalls mit auf der Liste stehen der derzeitige DFB-Teamchef Rudi Völler und der Präsident des FC Bayern München, Franz Beckenbauer. Als letzte der im Bundestag vertretenen Parteien ruft mittlerweile auch die CSU zu der Demonstration auf. CSU-Chef Edmund Stoiber und der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Michael Glos, unterzeichneten den Aufruf "Wir stehen auf für Menschlichkeit und Toleranz".

0 Kommentare

Neuester Kommentar