Berlin : Demo gegen Fremdenfeindlichkeit: Christiansen und Rau demonstrieren mit

dae

Der genaue Ablauf der Demonstration gegen Fremdenfeindlichkeit am 9. November steht nun fest: Die Veranstaltung auf dem Pariser Platz wird von Sabine Christiansen moderiert. Sprechen werden Bundespräsident Johannes Rau und der Vorsitzende des Zentralrates der Juden in Deutschland, Paul Spiegel. Zum Abschluss der Veranstaltung wird die Staatskapelle Berlin unter der Leitung von Daniel Barenboim Beethovens Fünfte Sinfonie spielen. Barenboim hat für den Auftritt in Berlin Klavierkonzerte in Spanien kurzfristig abgesagt.

Die Demonstration wird um 16 Uhr 30 mit einer Zusammenkunft vor der Synagoge in der Oranienburger Straße beginnen. Hier wird der Vorsitzende der Berliner jüdischen Gemeinde, Andreas Nachama, sprechen, und im Hof der Synagoge wird im Beisein von Johannes Rau ein Kranz niedergelegt. Gegen 17 Uhr wird sich der Zug gen Pariser Platz in Bewegung setzen. Der Weg führt über die Oranienburger Straße, die Friedrichstraße und die Straße Unter den Linden.

Die Veranstalter gehen davon aus, dass etliche der Demonstrationsteilnehmer erst zur Veranstaltung auf dem Pariser Platz erscheinen werden. Diese beginnt um 18 Uhr. Vorher werden auf der Videoleinwand Statements Prominenter gezeigt. Im Wechsel damit sollen auf der Bühne Interviews geführt werden. Auf Grund der breiten Berichterstattung in den letzten Tagen sind die Veranstalter zuversichtlich, dass die Zahl von 30 000 angemeldeten Demonstrationsteilnehmern noch überschritten wird.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben