Demonstration : CDU und Linke vereint im Protest gegen die NPD

In seltener Einigkeit rufen alle im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien für den heutigen Mittwoch zu einer Demonstration gegen die rechtsextreme NPD auf.

„Wir wollen es nicht zulassen, dass der internationale Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus von der NPD instrumentalisiert und diskreditiert wird“, heißt es im Aufruf für eine Kundgebung heute um 18 Uhr in der Friedrichstraße Ecke Behrenstraße in Mitte.

Knapp 100 Meter südlich davon will die NPD um 19 Uhr mit rund 50 Anhängern den „israelischen Holocaust im Gazastreifen“ anprangern. Diese Provokation war tags zuvor, am offiziellen Holocaust-Gedenktag, gerichtlich untersagt worden. Daraufhin verschob die NPD ihre Veranstaltung um einen Tag.

„Indem der Begriff des Holocaust mit der israelischen Kriegführung in Gaza verbunden wird, versucht die NPD, den Völkermord der Nationalsozialisten an den Juden Europas zu relativieren“, heißt es im Aufruf von SPD, Linken, CDU, Grünen und FDP. Sie rufen die Berliner auf, dagegen auf die Straße zu gehen, „dass einige unverbesserliche Ewiggestrige unsere Demokratie diskreditieren“. lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar