Demonstration gegen Kernkraft : Tagung des Atomforums soll "umzingelt" werden

Protest in Mitte: Unter dem Motto: "Atomforum umzingeln!" rufen Umweltverbände für diesen Mittwoch zu einer Protestkundgebung gegen die Betreiber der Kernkraftwerke auf.

Die Demonstration startet um 17 Uhr vor der Vattenfall-Zentrale am U-Bahnhof Zinnowitzer Straße. An den Repräsentanzen von RWE und EnBW vorbei soll es die Friedrichstraße entlang gehen bis zum Maritim-Hotel, wo das Atomforum tagt.

Die Initiatoren - unter anderem Deutsche Umwelthilfe, BUND und die Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg - wollen mit mindestens 500 Demonstranten eine Menschenkette um das Hotel bilden, um die "Atompropaganda unter Quarantäne zu stellen". Die Polizei erwartet etwa 1000 Demonstranten. Sie rechnet nicht mit besonderen Störungen.

Die Umweltverbände suchen die Öffentlichkeit, weil sie "das Jahr der Entscheidung" gekommen sehen. Sie fürchten, dass eine neue Bundesregierung ohne Beteiligung von SPD oder Grünen den Atomausstieg kippen könnte. Der Weiterbetrieb der Kernkraftwerke würde nach ihrer Ansicht nicht nur zunehmend gefährlich, sondern stünde wegen technischer Probleme auch dem Ausbau der erneuerbaren Energien im Weg. Da die EU auch den zulässigen CO2-Ausstoß der deutschen Energiewirtschaft bis 2020 bereits festgelegt habe, "wird die CO2-Minderung durch die Atomkraft exakt null sein", sagte Rainer Baake, Geschäftsführer der Umwelthilfe. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar