Berlin : Demonstration zur Clinton-Visite - Protest gegen "Imperialismus"

weso

Mit einer Demonstration "Gegen Imperialismus und Polizeistaatsbesuche" soll am Freitagabend auf dem Breitscheidplatz in Charlottenburg gegen den Besuch von US-Präsident Clinton protestiert werden. Clinton wohnt nur wenige hundert Meter entfernt im Hotel Interconti an der Budapester Straße. Veranstalter dieser Demonstration, die gegen 18 Uhr beginnen soll, ist Gunnar Krüger, der auch die "Revolutionäre 1.-Mai-Demonstration" in Kreuzberg angemeldet hatte. Danach war es, wie berichtet, zu schweren Ausschreitungen gekommen.

Krüger organisiert seit mehreren Wochen jeweils freitags auf dem Breitscheidplatz Protestaktionen gegen die Nato. Diese Kundgebungen, zu denen jeweils um die 50 Teilnehmer gekommen waren, verliefen bisher friedlich. Krüger habe diese Anti-Nato-Demo nun einfach umbenannt, sagte ein Polizeibeamter. Dem neuen Motto und Anlass angemessen erhoffe sich Krüger diesmal mehr als 50 Teilnehmer.

Die Polizei wird die Demonstranten am Freitag gewähren lassen, allerdings ist vorgesehen, Krüger Auflagen zu erteilen: Er darf lediglich an der südwestlichen Ecke des Breitscheidplatzes am Kurfürstendamm gegenüber dem Kino Marmorhaus demonstrieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben